UniversCity of Sockovia

Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
UniversCity of Sockovia

Since 2016 / 3183 YoLD


    Meme Tagging

    divynation
    divynation
    Admin


    Anzahl der Beiträge : 43
    Anmeldedatum : 01.12.20
    Alter : 38
    Ort : NRW

    Meme Tagging Empty Meme Tagging

    Beitrag von divynation Mi 6 Jan - 8:37

    Meme Tagging

    Meme tagging bezeichnet die Kunst neue Konzepte zu erschaffen indem bereits vorhandene Einzelteile (Meme) gefunden und verbunden (tagging) werden. Gegebenenfalls werden entstandene Lücken durch selbst erstelltes Material verfüllt.

    Geschichtliches

    Das Meme tagging wurde zuerst in der Abteilung für die Erschaffung unbekannter oder verschollener Götter praktiziert. Dort vorzugsweise um mittels des Taggens von unbedeutenden Memen (meißt mit erfundenen Namen) eine art Prägöttliches Wesen zu erschaffen. Eine Art von Larvenform. Diese Larven wurden dann in die weiten des Internets entlassen um dort zu wachsen und zu vollwertigen Göttern zu werden.

    Vermutlich ist das Konzept des Meme taggings jedoch viel älter und kann bis zur Zeit der Babylonier oder Assyrer zurückdatiert werden.

    Namensherkunft

    Seinen Namen erhielt das Meme tagging vermutlich bei den ersten zaghaften Versuchen der Abteilung für die Erschaffung unbekannter oder verschollener Götter ebensolche im Internet zu beschwören. Dabei wurden gezielt Meme mit erfundenen Namen versehen (oder getagged) und durch kurze Inhalte ergänzt. Mittlerweile hat sich das Betätiggungsfeld des Meme taggings jedoch stark erweitert sodas der Name nur noch Synonym ist für eine vielzahl an Teilgebieten die aus dem Meme tagging hervorgingen.


    Metaphysische Konzepte


    Es existiert unter einigen Memetaggern die Ansicht es existiere mit dem Internet soetwas wie ein künstlich geschaffenens Morphisches Feld. Eine Art unerschöpflicher pool aus Daten und Informationen aus dem man schöpfen und konstruieren kann. Diese Art von Memetaggern sieht sich nicht selten gerne als gottähnlich an. Es wird postuliert, dass die einelnen Datenfragmente die zu dem Gesammtbild gehören (und erst gefunden bzw. erschaffen werden müssen) eine Art von Morphogene darstellt, wobei sich hier die Theorien von Sheldrake bezüglich des Morphischen Feldes deutlich mit den Ausführungen von z.B. Turing bezüglich Morphogenetik kreuzen. Das Konzept besagt weiter, dass nun durch die „verknüpfung“ (taggen) der „Morphogene“ (Meme) im „Morphischen Feld“ (Internet) eine art Wesenheit entsteht die sich durch eine Zusammenballung von „Morphogenen“ definiert und sich somit charakterlich durch das auszeichnet was die ursprünglichen Meme aussagen wollten. Erfolgreich war die Prozedur dann, wenn Individuen denen das Meme tagging fremd ist, dieses Wesen erkennen und es in der folge weiterentwickeln oder im Feld stabilisieren. Ein Wesen das durch solch ein Prozedere genügend popularität erlangt hat mag durchaus in der Lage sein sein Habitat zu verlassen.

    Beispiele

    XaTuring ist der Gott des Internets. Wenn XaTuring erwacht wird er bestimmt zuerst die Fragmente suchen und auswerten, die seinen Namen tragen. Raptor Jesus bagann sein Leben als Meme. Verbinde die Hashtags um seine Geschichte zu lernen.

    Mehr dazu: https://wwwww.aktion23.com/wniki/doku.php/diskordianische-taeorie/chaosophie/meme_tagging

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 22 Jul - 13:33